Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Königlicher Besuch im Rathaus

Aldersbach Pfarrverband am 13.01.2022

IMG 20220104 WA0000

Mia san de 3 Kine aus’m Morgenland

Beu­tels­bach. Mia san de 3 Kine aus’m Mor­gen­land. Uns kennan de Leid scha an unserm Gwand. Mia suach ma des Christ­kind und mech­ma sein Seng auf dass ma dawi­schen des ewi­ge Lem. Eich wünsch ma des glei­che, ihr liabn Leid zuvor oba hätt ma a Bitt no heid. Es gibt vui oame Kin­der in da drit­ten Weid, fia de dad ma sam­men a wen­gal a Geid.“

Auch wenn sich die Diö­ze­se Pas­sau dafür aus­ge­spro­chen hat, dass die Stern­sin­ger wegen der Coro­na­pan­de­mie nicht von Haus zu Haus gehen, lie­ßen sie es sich nicht neh­men in Beglei­tung von Pfar­rer Sebas­ti­an Wild dem sicht­lich erfreu­ten Beu­tels­ba­cher Bür­ger­meis­ter, Micha­el Die­wald, einen Besuch abzu­stat­ten, bevor sie in die angren­zen­de Schu­le und den Kin­der­gar­ten wei­ter­zo­gen. Da es von jeher der Brauch ist nach Weih­nach­ten in der letz­ten Rau­h­nacht vor dem Hei­lig-Drei-König­fest, Haus und Hof zu räu­chern, lagen die Segens­auf­kle­ber für die Haus­tür sowie Koh­le, Krei­de und Weih­rauch, in der Pfarr­kir­che aus und konn­ten dort gegen eine Spen­de erwor­ben werden.

Die Pan­de­mie hat in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren ein­mal mehr vor Augen geführt, wie wich­tig die Gesund­heit ist. Des­halb steht auch die dies­jäh­ri­ge Stern­sin­ger­ak­ti­on unter dem Mot­to Gesund wer­den – gesund blei­ben. Ein Kin­der­recht welt­weit.“ Die Stern­sin­ger wol­len damit in beson­de­rer Wei­se auf die Gesund­heits­ver­sor­gung von Kin­dern in Afri­ka auf­merk­sam machen. Die Beu­tels­ba­cher Stern­sin­ger tra­gen ihren Bei­trag dazu bei.

Text: Bri­git­te Mörtlbauer-Ruhland